Jubigrat olé!

auf dem Jubiläumsgrat

Neun Jahre ist es sage und schreibe her, seit ich zum ersten Mal auf der Zugspitze stand – wohlbemerkt, auch damals schon mit dem Jubiläumsgrat als Ziel. Viermal werden wir es in den darauffolgenden Jahren versuchen, doch bis auf die erste Hälfte wird uns das Wetter nicht durchlassen. Umso mehr freue ich mich jetzt: Geschafft!

Noch spontaner geht es kaum: Erst nach dem Kaffee auf der Arbeit kam ich auf die Idee, nur eine Stunde vor Abfahrt wurden die Tickets gebucht und gepackt. Der Plan war dabei ganz einfach: Ab nach Garmisch, das Höllental auf die Zugspitze hoch, den Jubiläumsgrat lang, nach Garmisch zurück und ab in die Bahn nach zurück nach Köln. Geworden ist daraus ein Abenteuer, welches ist nicht so bald vergessen werde. Demnächst (wenn der Muskelkater im gleichen Ausmaß anhält, dann wohl sehr bald) mehr!

Breithorn NNW

„Sag mal, was hältst du von der Breithorn-Nordwand?“ – eigentlich haben wir uns auf die Tannheimer Alpen zum Klettern festgelegt, aber so richtig stand ich nicht dahinter – Stille… – „Ähm, wenn du meinst, dass es gehen könnte…warum nicht?“

Naja, um ehrlich zu sein, fielen uns so einige Dagegen-Gründe ein. Wir waren ein halbes Jahr lang nicht über 3000m. Wir hatten nur ein kurzes Wochenende Zeit. Es gab keine zuverlässige Info über die Verhältnisse und das Wetter war nach wie vor instabil….von ultrateuren Zugtickets mal abgesehen. Aber es lief! Eine anstrengende, nicht immer glatt laufende Tour, spontan und unverhofft!