Eis & Ski

Seit meinem 18. Lebensjahr verbrachte ich mehr Silvesterabende auf einer Berghütte als in der Stadt.  Auch diesmal wollten wir, zu sechst, zwischen den Jahren in und auf die Berge. Die Lawinenlage spielte jedoch nur bedingt mit und anstatt eines Winterraums gab es im Endeffekt eine warme Ferienwohnung im Tal – schön war es trotzdem.

Mehrere schöne Tage im Eis, einer auf der Piste und zwei anfängergerechte Skigipfel – noch mehr Abwechslung geht nicht. Etwas weniger optimal war diesmal jedoch die Verletzten“quote“ – kleinere, aber ärgerliche Stürze beim Skifahren (F.) und im Eis (me) sowie aufgeweckte alte Probleme (M., F-2) hinderten nahezu alle von uns zwischendurch daran, das Leben zu genießen. Trotzdem hoffe ich natürlich auf ein gesundes, erlebnis- und bergreiches Jahr 2018!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.