Karneval im Eis

Verfahren,  Eisfall nicht vorhanden,  kein Strom in der Ferienwohnung, wackelnde Frontzacken, suspekte Geräusche beim Klettern, einfrieren im Zustieg, Tiefkühlpizza gekauft bei kaputtem Backofen – es lief, sagen wir mal, nicht alles nach Plan. Trotzdem hatten wir mal wieder ein schönes Wochenende zu viert in den eingeschneiten Bergen, bei eher schlechterem Wetter noch authentischer als es bei Sonnenschein wäre.

Drei Tage eisklettern, drei sehr schöne Zu- und Abstiege.  Eine Route, die ich komplett vorgehen durfte und mich dabei wohl fühlte (und sei es auch Kinderkram und einfach – noch vor 2 Jahren hätte ich es mir nicht träumen können). Zwei abenteuerliche, von der Eiseidechse vorgestiegene Wasserfälle – wie Lukas dort hoch kommt und auch noch irgendwelche Sicherungen anbringt ist mir nach wie vor unklar. Und nicht zuletzt einfach eine tolle Runde mit Freunden. Und: Nichts verloren, nichts kaputt gemacht, nichts tut weh – die „Ü30-Bilanz“ passt also auch 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.