Zeltgespenst

…ist unterwegs!

Chile 2/3: Wüste und Eis in Santiagos Hausbergen

Bald nachdem die traumhaften patagonischen Landschaften unter dem Flugzeug verschwanden, fand ich mich mitten in Santiago wieder. Alleine, ohne einen konkreten Plan oder zumindest weiterführende Infos, aber mit einem klaren Wunsch:  Das Zelt wieder aufzubauen und in den Bergen aufzuwachen.

Die nächsten Wochen wurden zur Zeit der Kontraste: Aus der unerträglichen Hitze in der laut-lebendigen Talca ging es in die einsame, wüstenartige ländliche Regionen, danach zurück in den  Hauptstadts-Smog und in die eisige, einsame Kälte der Anden. Nach einer Woche ganz alleine stieg ich ab, lernte jedoch kurz vor dem Ausstieg einen jungen Chilenen kennen, drehte spontan um und  versuchte gemeinsam mit ihm noch einen Gipfel – eine für uns beide  unvergessliche Woche. Und zum Schluss trafen wir uns wieder mit Frank, um zumindest eine kleine gemeinsame Abschlusstour zu machen – das früher geplante Highlight Ojos del Salado ließ sich nach dem katastrophalen Murenabgang (später mehr dazu)  nicht mehr angehen.

Es war ein beeindruckender, lehr- und erlebnisreicher Reiseabschnitt, in dem jedoch auch genug Zeit blieb, einfach mal den Wolken zuzuschauen oder dem Wind zuzuhören. Ich blieb fasziniert von der Reaktion des menschlichen Körpers auf die Höhe – und insbesondere seiner Fähigkeit sich anzupassen, genoss meine Zeit in der Einsamkeit der Anden und schätzte umso mehr jede menschliche Begegnung, sei es auch nur ein Lastwagenfahrer, der mich ein Stück weit mitnahm oder ein Jugendlicher, der nach Hause musste und mit dem wir von der letzten Bushaltestelle 1,5h lang marschierten… Chronologisch nicht ganz richtig, sammelte ich hier nur die Bergeindrücke zusammen – der Rest kommt im Teil 3/3. Also…. ab ins Freie!

 

4 thoughts on “Chile 2/3: Wüste und Eis in Santiagos Hausbergen

  1. Liebe Anna,

    ich bin total begeistert von den wahnsinnig schönen Fotos!!!!!!!
    Daß Du sehr sportlich bist wußten wir ja, aber daß Du solche
    Extremtouren machst hat mich doch überrascht !

    Viele liebe Grüße

    Seher

  2. Hallo,
    die Bilder im ersten Drittel haben mich neugierig gemacht; Zur Orientierung: Von welchen Talort bist du damals gestartet

    Und allgemein: Schöne Bilder und v.a. toller Schreibstil

    VG Bastian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up