Zeltgespenst

…ist unterwegs!

Erstes Mal – Felsklettern

Wie kam es dazu?

Freunde nahmen mich mit.

Wer war sonst dabei?

Eine bunte Gruppe von teilweise Erfahrenen, teilweise Anfängern.

Davor aufgeregt gewesen?

Ein wenig schon 🙂

Unterwegs Angst gehabt?

Hmm, komisch war es tatsächlich. Und irgendwie war ich ganz froh, dass es irgendwann regnete und wir nicht mehr klettern konnten. 

Was lief schief?

Neben mir ist eine Frau wegen ihres eigenen Fehlers gestürzt und sich am Sprunggelenk verletzt.

Was hat weh getan?

Nichts!

Was war schön?

Draussen zu sein. Das Klettern selbst eher nicht…

Wann wieder gemacht? Wie war es?

Ein paar Wochen später mit den gleichen Leuten. Danach erst 10 Jahre später….

Wie sah es mit 20 Klettertagen aus?

Da hatte ich viel mehr Respekt als zu Beginn, wahrscheinlich, weil auch ich schon mal vorgestiegen bin. Irgendwann legte sich jedoch die Angst und obwohl ich nach wie vor etwas Zeit zum Einklettern brauche, genieße ich es sehr.

Lieblingstipp?

Eine gute Fußtechnik ist das A und O, noch viel mehr als in der Halle. Denn wer gut steht, bekommt erst gar keinen Stress.

Fazit? 

Eine Sportart fürs Leben. Nur für die dreckigen Fingernägel muss man abends schon mal eine Viertelstunde mehr einplanen…

Scroll Up